Heute wurde der LimFjord getestet

Das Wetter heute ist wie gehabt, schönster blauer Himmel und warme Sonnenstrahlen.

Oma und Opa haben den heutigen Tag genutzt und sind nach Aalborg, dass was wir morgen machen wollen.
Deswegen haben wir auf Chessi aufgepasst und sind mit der rumgezogen.

Becci ist mit den anderen Cestonaros abgedampft, zu denen wir dann später dazu gestoßen sind.

Nina, Anke und ich sind nach Aabybro in die Molkerei, Käse und Softice kaufen. Danach wollte Anke
noch zu einem Naturprodukte Verkauf. Bis mir da allerdings angekommen sind haben wir uns dann doch
dreimal verfahren :). Gekauft hat sie dann eine Hagebutten Marmelade und eine Hirsch Salami … bin ja mal
gespannt wie die ihr schmecken wird :P.

Mit dem Verfahren ging es den ganzen Tag weiter :). Wir wollten uns ja dann mit Sonja usw. treffen und hatten da
ausgemacht um 14:30 Uhr die Funkgeräte einzuschalten und dann zu treffen. Also sind wir weiter zu der ausgemachten
Stelle gefahren, nach wiederum ein paar Verfahrern waren wir dann auch da und sogar zu früh. Also noch weiter bis ins nächste
Dorf ‘Gjøl’ und noch schnell in nem Super Brugsen einkaufen. Danach hatten wir dann doch funkkontakt mit AJ aufnehmen können
und fanden, diesmal sogar ohne uns zu verfahren, zu der Stelle wo sie sich aufhielten.

Der Ort war eine Anlegestelle für ein paar motorisierte Boote, die mit Stangen die etwas im Wasser standen und an denen Ketten hingen um
die Boote zu befestigen. Das Wasser ging Ewigkeiten flach rein. Nach 100m war immer noch bei mir nur bis zur Mitte meiner Oberschenkel.
Die Mädels haben sich dann mal ein Surfboard geschnappt und sind mit Sonja etwas weiter in den Fjord gepaddelt; sogar mit Schwimmwesten.
Da wollten sie dann aber auch nicht schwimmen, weil es da dann zu tief war. “Man sieht den Boden nicht mehr!” sagte die Becci nur :).

So haben wir uns dann die Zeit da vertrieben und irgendwann dann mal wieder heim gefahren. Zu Hause angekommen, bin ich mit Nina
erstmal unter die Dusche, weil das Wasser vom Fjord doch etwas stark roch :). Danach gabs dann lecker Nudeln mit Rührei, bis wir platzten.

Und so geht wiedermal ein schöner Tag zu Ende. Morgen gehts für Becci, Anke und mich nach Aalborg. Nina bleibt bei den Großeltern und geht
mit denen, Sonja und Jamina zu dem Naturspielplatz bei Tranum.

Bis morgen,
Thilo

This entry was posted in Urlaub Dänemark 2010. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *